Wissenschaft ist abstrakt, ein Bild oft relativ konkret

, , Leave a comment

specialvideo„Es gibt Bildtypen, die über ein annäherungsweise ähnliches Leistungsvermögen wie Sprache verfügen und dieses in manchen Aspekten sogar übertreffen.“

Das Themenspecial „Lehren und Lernen mit Videos“ von e-teaching.org befast sich mit der Frage, „wie Videos sinnvoll in der Lehre eingesetzt werden können. Dabei soll vor allem gezeigt werden, wie unterschiedlich die Facetten des Videoeinsatzes – über eine klassische Vorlesungsaufzeichnung hinaus – sein können.“ Umfangreiche Materialsammlung von Flipped Classroom über Studien zum Feedback der Lerner bis zu dem interessanten Interview mit Michael Herrmann („Der Rückgriff auf Sprache ist zunächst einmal Ausdruck einer Verlegenheit, in die man offensichtlich gerät, wenn man über allgemeine oder wissenschaftliche Sachverhalte kommunizieren möchte.“) über Wissenschaft in Bildern („Wissenschaft ist abstrakt, ein Bild oft relativ konkret“). Zitat:

„Für Wissenschaftsfilme ist genau dieser Prozess der Abstraktion von besonderer Bedeutung, da die Wissenschaften intendieren – zumindest die Natur- und große Teile der Sozialwissenschaften –, Aussagen über allgemeine Zusammenhänge zu tätigen.  Das wissenschaftliche Wissen ist demnach abstrakt und die Möglichkeit der Darstellung dieses Wissens abhängig von der Fähigkeit des Mediums abstrakte Sachverhalte artikulieren zu können. Mit den Sprachmedien einerseits und den Bildmedien andererseits verfügen wir über zwei Kategorien von Medien, die ein unterschiedlich hohes Leistungspotenzial in Bezug auf diesen Aspekt der Abstraktionsfähigkeit aufweisen.“

 

Leave a Reply