5 Irrtümer über Lernen mit Videos

, , Leave a comment

pappsattWohl wahr: „Videolearning krempelt unsere Vorstellung vom Lernen um. Von MOOCs bis zu Flipped Learning basieren alle innovativen Formate auf der audiovisuellen Übertragung von Inhalten. Aber so, wie die ersten Autos Pferdekutschen mit Motor waren, so sind auch viele Videolearning-Angebote häufig noch 1:1-Adaptionen klassischer Lehrsituationen. Damit wird das Potenzial audiovisueller Medien bestenfalls gestreift.

Fünf weit verbreitete Irrtümer in Sachen videobasiertes Lernen beleuchtet dieser populäre Artikel der pink university, der von Mediendidakti über Aufmerksamkeitsökonomie bis zur Bandbreite der Videoformate die Themen kurz anreisst und ihre Aufmerksamkeitsspanne keineswegs überfordert. Leicht verdauliches Lesefutter für zwischendurch, deshalb hier schon einmal im Überblick:

– Irrtum 1: Video ist ein Hype, den man aussitzen kann

– Irrtum 2: Videolearning ist eine neue E-Learning-Methode

– Irrtum 3: Videolearning ist billig, weil ich inzwischen mit jedem Handy filmen kann

– Irrtum 4: Die Aufmerksamkeitsspanne beträgt 5,6 Minuten

– Irrtum 5: Videolearning ist nur was für große Unternehmen

Und wenn sie, gleiche Quelle, Ihre Videokurse noch effektiver und nachhaltiger gestalten wollen, klicken Sie doch mal auf Test the best: Lernfragen machen Videolernen noch nachhaltiger und motivierende
.
 

 

Leave a Reply