Fake-News, Fakten-Check und Strategien

, , Leave a comment

illusionUnlängst bekam ich von einem Bekannten aus den USA einen Bericht über die katastrophale Lage in deutschen Krankenhäusern zugeschickt, in dem tausende von Asylsuchende mit seuchenartigen Erkrankungen das deutsche Gesundheitssystem lahmgelegt hätten, hunderte von Betten auf der Strasse, alle überfordert, Katastrophengebiet überall – mit der Bitte um Verifizierung.

Stichwort fb-bubble, fake news, bots und breitbart. Ein ganz wichtiges Thema, die gezielte Aufheizung der Meinung in Filterblasen, Falschmeldungen mit aus dem Zusammenhang gerissenen Bildern und das Ganze komplett als Service von einem Teenager aus aus Mazedonien angeboten (“People in America prefer to read news about Trump,” said a Macedonian 16-year-old who operates BVANews.com.“ Quelle: Buzzfeed) – wer mal für ein paar Stunden durch nationale und radikale Facebook-Kreisen gesurft ist, weiss wovon die Rede ist.

Was tun? 

In meinen Augen eine zentrale Frage für die Demokratie in diesen Zeiten. Am Anfang steht sicherlich der Faktencheck. Im englischen Sprachraum kann man bei emergent.info und  Snopes vorbeischaun, hierzulande ist es mimikama – eine Website, die regelmäßig Fakes in sozialen Medien enttarnt. Bilder nachprüfen (alte Bilder aus dem Zusammenhang reissen neu in eine neue Meldung packen) geht über reverse image search und wenn man in facebook auf User trifft, die erst seit kurzem dabei sind, kaum Freunde haben – cave!

Jeff Jarvis und John Borthwick gehen einen Schritt weiter, skizzieren Strategien und konzentrieren sich auf Facebook, Twitter, and Google search. Aus zwei Gründen: „First simplicity. Second: today these platforms matter the most.

In A Call for Cooperation Against Fake News schreiben sie: „We  want to offer constructive suggestions for what the platforms — Facebook, Twitter, Google, Instagram, Snapchat, WeChat, Apple News, and others — as well as publishers and users can do now and in the future to grapple with fake news and build better experiences online and more civil and informed discussion in society.

Was übrigens Blacklists und Sperrungen angeht, sind sie äusserst skeptisch. Stattdessen schlagen sie, pragmatich und internetaffin, diese 15 Punkte vor. Ein wichtiger Beitrag!

 

Update 12/12: Artikel in CURRENT AFFAIRS, THE NECESSITY OF CREDIBILITY  „In the New York Times, Nicholas Kristof solemnly concluded that “fake news is gaining ground, empowering nuts and undermining our democracy.”

 

to be continued …

 

Leave a Reply